Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) – Gut reagiert!

Nach der Veröffentlichung einer Reihe von „Foul Pitches“ freuen wir uns, endlich einmal auf einen „Good Pitch“ hinweisen zu können. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ließ über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung eine Ausschreibung mit dem Titel „Kalender 2016 mit 365 Foto-Portraits“ bekanntmachen. Gegenstand der Ausschreibung war die Erstellung eines Tages-Tischkalenders für das Kalenderjahr 2016 in Form einer druckreifen PDF-Datei, inklusive der Gestaltung des Kalenderaufstellers sowie die Anfertigung von 380 Foto-Portraits. Die Angebotsfrist, innerhalb der ein Angebotskonzept sowie drei Arbeitsproben einzureichen waren, endete am 26.09.2014, der Zuschlag wurde am 31.10.2014 erteilt. An Umsetzungsreife mangelte es den Anforderungen insofern, als dass die Ausführungsfrist bereits am 30.11.2014, also nur einen Monat nach Zuschlag, enden sollte. Innerhalb von vier Wochen sollte also die Übergabe der finalen Rohdaten, die Anfertigung und Übergabe der 365 finalen Foto-Portraits sowie des druckreifen PDF-Kalenders erfolgen. Eine schier unlösbare Aufgabe, was auch die BZgA einsehen musste. Eine Vielzahl von Bietern teilte diese Auffassung und äußerte ihre Bedenken auf dem für die Ausschreibung eingerichteten Informationsportal. Die BZgA zeigte sich einsichtig und reagierte flexibel mit einer Änderung der Ausschreibung dahingehend, dass die Gesamtleistung soweit wie möglich im Jahr 2014 zu erbringen sei.